Skip links

WIR SIND DAS
INNSBRUCK NATURE FESTIVAL

Hinter dem Festival stehen vor allem Menschen mit einer Menge großer und kleiner Ideen. Begonnen hat das bereits 2001 mit den Innsbrucker Naturfilmtagen von Johannes Kostenzer, gefolgt 2013 vom Innsbruck Nature Film Festival, mündend in das INNSBRUCK NATURE FESTIVAL seit 2018.

Um Johannes haben sich im Laufe der Jahre dann einige Leute gescharrt, die heute als Team ein Festival stemmen, dass es so kein zweites Mal gibt. Die Idee ist, dass Film sowohl ein perfektes als auch zentrales aber nicht das einzige Medium ist, um Menschen für Umwelt und Natur zu sensibilisieren. Daher wurden und werden weiter s.g. Module wie ART, GUSTO, MARKET oder SENSES entwickelt, um noch mehr Menschen zu erreichen. Die Strategie, während einer Woche in der Stadt Innsbruck den Fokus auf Natur, Umwelt, Regionalität und Gutes Leben zu legen, ist auf jeden Fall bis 2021 definiert. Wichtig für ein dauerhaftes Gelingen sind dabei Kooperationen mit Gleichgesinnten und wichtigen Kultureinrichtungen.

Dafür wurde nun der VEREIN NATURE FESTIVAL ins Leben gerufen, der das Festival ab heuer veranstaltet und ein zukünftiges Wachstum sicherstellt. Obmann Thilo Bohatsch teilt die Idee mit Johannes einen wichtigen Beitrag für die Zukunft zu leisten. Der erfahrene Veranstaltungsleiter, Tourismus- und Unternehmensberater ist sich der hehren Aufgabe bewusst, in einem sensiblen Umfeld sowohl hohe Aufmerksamkeit zu generieren als auch eine solide Finanzierung sicherzustellen.

Der 2019 gegründete gemeinnützige VEREIN NATURE FESTIVAL ist Veranstalter und leitet die Organisation, Finanzierung und Durchführung des INNSBRUCK NATURE FESTIVAL. Er soll für noch mehr Akzeptanz sorgen und aktiv dazu beitragen, dass dieses einmalige Festival weiterwachsen wird.

VERANSTALTER

DAS

TEAM

Das I.N.F. Organisationskomitee besteht aus Experten aus den Bereichen Filmproduktion, Filmfestival-Management, Naturfilm, Natur- und Umweltschutz, Veranstaltungs- und Kampagnenmanagement, Pressearbeit, Social Media Expertise und wird ergänzt von zwei Praktikantinnen und vielen freiwilligen Helfern während der intensiven Durchführungsphase.

Landesumweltanwalt Johannes Kostenzer wacht über die Qualitätskriterien in allen Bereichen und bringt seine Expertise und langjährige Erfahrung ein.

Festivaldirektor

Johannes Kostenzer

Johannes Kostenzer

FESTIVAL DIRECTOR

Mail: Johannes.Kostenzer(at)inff.eu

Festivalleiter

Thilo Bohatsch

Thilo Bohatsch

EVENT DIRECTOR

Mail: thilo(at)bohatsch-marketing.com

Festivalmanagement

Bettina Lutz

Bettina Lutz

DIRECTOR FILM

Mail: bettina.lutz(at)inff.eu

Daniel Dlouhy

Daniel Dlouhy

DIRECTOR FILM

Mail: daniel.dlouhy(at)inff.eu

Sarah Caliciotti

Sarah Caliciotti

Assistenz Film

Mail: sarah.caliciotti(at)inff.eu

Verena Saischek

Verena Saischek

Assistenz Film
Andreas Hudler

Andreas Hudler

DIRECTOR SENSES

Mail: senses(at)inff.eu

Lena Koller

Lena Koller

Social Media

Mail: lenakoller(at)icloud.com

WO WIR

SIND

INNSBRUCK

..das pulsierende Herz der Alpen.
Nach der Arbeit noch schnell mit dem Mountainbike auf die Alm. Bevor die Sonne untergeht, eine Runde Atemholen und anschließend die Erfrischung beim Eintauchen in einen der Naturbadeseen in Innsbrucks Umgebung genießen. Gerade eben bimmeln noch die Kuhglocken. Und jetzt sitzen wir in einem Straßencafé in der mittelalterlichen Altstadt und treffen uns mit Freunden. Unten die quirlige Einkaufs- und Universitätsstadt und oben Bergeinsamkeit auf 2.000 Höhenmetern.

Wer mehr über die Stadt Innsbruck – das Zuhause des INNSBRUCK NATURE FESTIVAL erfahren will, besucht am besten folgende Seite: www.innsbruck.info

leokino_night_small
LEOKINO

Am 2. Juni 1999 wurde das neue LEOKINO eröffnet. Innsbrucks Kinokultur sollte eine zusätzliche Stätte für den Film abseits des Mainstreams erhalten. Um die Standards der Zeit hinsichtlich Ausstattung und Technik zu erfüllen, wurden große Anstrengungen unternommen. So wurde das LEOKINO mit den meisten Film- und Tonformaten der Filmgegenwart und der Vergangenheit ausgerüstet. Der ursprüngliche Kinosaal wurde derart umgebaut, daß ein zweiter Saal entstehen konnte.  Das LEOKINO verfügt über einen Saal mit 202 und einen mit 83 Sitzplätzen sowie über ein geräumiges Foyer, einen Kommunikationsraum, angeschlossene Büroräume und einen hinzugekommenen Lagerraum.

Das LEOKINO dient der filmkulturellen Erweiterung der Stadt Innsbruck und ist ein vorläufiger Höhepunkt eines beinahe zwei Jahrzehnte lang entwickelten Filmkulturkonzeptes des Cinematograph-Teams. Ermöglicht wurde die Errichtung dieser neuen Kinostätte durch die finanzielle Unterstützung der öffentlichen Hand.

X